schmerzen

"hörst du dich auf zu kratzten" das wahr der Satz meiner Therapeutin im Einzel mein hass gegenüber mir wächst immer weiter bis ich heute, mein arm aufkratzen angefangen habe. Hilft es? "NEIN" tut es nicht du vergisst zwar deine innerlichen schmerzen, aber nur für kurze zeit, und dann tut dein arm auch weh. und deine schmerzen innerlich und wieder da was tust du dagegen? Ich soll reden aber ich kann nicht mit jemanden darüber reden zu groß ist der schmerz der schmerz en ich innerlich trage den ich nicht los lassen kann? wieso ich ihn nicht los lassen kann er ist ein teil von mir ich denke wenn ich ihn los lasse, lasse ich ein teil von mir los das nie wieder kommen wird. ob das richtig ist? "NEIN" ich weiß das es nicht stimmt aber ich kann es nicht akzeptieren in mein kopf geht das nicht rein. zu groß ist die angst das ich mich verlieren. aber ich habe mich schon Angst verloren, wenn du dir selbst wehtuen willst nur weil du deine schmerzen vergessen willst dann hast du dich schon längst verloren. ich habe mich verloren in den schmerz den ich in mir trage und nicht los lassen will und kann. ich kann nicht reden aber ich kann schreiben meinen ganzen schmerz von der Seele, es hilft, wenn nicht viel aber etwas. wenn ihr ewas wissen wollt über mich und meine Krankheit könnt ihr mir immer schreiben. oder hier drunter schreiben ich bin offen, ihr könnt mir alles schreiben.

7.11.13 14:12

Letzte Einträge: Essstörungen&Gefühle?, Wieso eine Essstörung?, essstörung, das unerträgliche leben, bleib wie du bist

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(8.11.13 14:00)
Ich will dir was schreiben.
Du bist erst 14? Du bist noch so jung und hast noch dein ganzes Leben vor dir. In dem Alter habe ich auch angefangen, mir selber weh zu tun. In die Essstörung (bei mir war/ist es Bulimie) bin ich erst später reingerutscht. Ich war nie in Therapie, weil ich es immer selber schaffen wollte. Jetzt bin ich 36 und ... habe viel anderes geschafft, aber der Drang, mir selber weh zu tun und zu kotzen (auch, wenn nur noch sehr selten) ist leider geblieben. Ich kann dir nicht sagen, wie du dich selber finden kannst. Ich stehe nach aussen mit beiden Beinen im Leben und doch habe ich immer noch das Gefühl zu baumeln. Du wirst dieses Gefühl immer haben, aber du musst lernen, damit zu leben und es in eine Stärke, deine Stärke, zu verwandeln. Das kostet Kraft, unendlich viel Kraft, und du brauchst liebe Menschen, die dir bei Tag und Nacht zur Seite stehen - auch, wenn du ihre Hilfe nicht annehmen willst. Zu wissen, dass da jemand ist, der sich um dich sorgt, hilft schon viel. Ich wünsche dir, dass du die Hilfe bekommst, die du suchst und brauchst und dass du in der Lage bist, Hilfe zuzulassen.
Alles Gute für dich!


marie / Website (14.11.13 13:20)
danke das tut mir leid was du durch machen musstest und immer noch nicht richtig klar damit kommst
Hilfe zu bekommen ist nicht immer leicht die an zu nehmen noch weniger

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen